PO ist ein Werkzeug von Edward de Bono (Laterales Denken). PO ist ein Instrument der Anti-Beurteilung. D.h. nicht richtig oder falsch, sondern sowohl als auch oder auch dies nicht (Tetralemma) sind hier die Führungsfragen.

Einsichten müssen wiederholt werden, damit sie auf die Verhaltensebene kommen. Darum übe ich immer wieder neue Erkenntnisse an mir selber aus. Ich diene dem Leben und vor alle Mir.

In dieser PO-Box sind Teile meiner Erkenntnisse die ich sammle und lebe um meine Erkenntnisse auf meine Verhaltensebene zu bringen …

Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.

Johan Wolfgang von Goethe

Sprüche
———–

  • Es sind nicht die Dinge die uns beunruhigen, sondern die Meinung, die wir von den Dingen haben. Epiktet
  • Objektivität ist die Wahnvorstellung, Beobachtungen könnten ohne Beobachter gemacht werden ! Heinz von Foerster
  • Weine nicht um die Toten, denn sie sind nur noch Käfige, deren Vögel ausgeflogen sind. Mushih al-Din Saadi
  • Wenn dir nur eine Lösung einfällt, hast du das Problem nicht erkannt. Marshall Rosenberg
  • Die Lösung erkennt man am Verschwinden des Problems.
    Welche Ziele und Visionen haben Sie für die Zukunft ? LO Nr. 6 S. 56 Frage an Reinhard K. Sprenger
    Da will ich Sie gerne enttäuschen: Ich habe weder Visionen noch Ziele. Wenn ich eine Vision hätte, dann ginge ich zum Arzt.
    Und wenn ich Ziele bräuchte, wäre   ich mit dem, was jetzt ist, nicht einverstanden.
    Ich will aber die Gegenwart nicht abschaffen – sie ist ohnehin flüchtig genug.
  • Geführt von einem grossartigen Leader sagen die Menschen: “ wir machten es selbst.“ Lao Tse
  • Dann dankt der Krieger des Lichts seinen Weggefährten, atmet tief durch und ihn begleiten die Erinnerungen einer
    unvergesslichen Wanderung. Paulo Coelho, Handbuch des Kriegers des Lichts
  • Bildung ist das was bleibt, wenn die Inhalte vergessen sein werden. Hartmut von Hentig
  • Das Tao von dem man spricht ist nicht das Tao sondern das Teh. Laotse
  • Ich tue nichts und das Volk wird  in sich gebessert. Laotse
  • Der erleuchtete Reisende hinterlässt keinen Fussabdruck. Zen
  • SABATA Auftritt : Sicheres Autreten bei absoluter Ahnungslosigkeit.
  • Sinnen auf den Tod ist Sinnen auf Freiheit. Wer Sterben gelernt hat, versteht das Dienen nicht mehr. Montaigne
  • Wenn man jeden Abend mit sich im Reinen ist – das ist Erfolg. Paulo Coelho, Die Schriften von Accra
  • Jenseits von Richtig und Falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns. Rumi (1207-1273)
  • Wer ein schlechtes Gedächtnis hat, muss immer die Wahrheit sagen.“ Tennessee Williams
  • Wenn ich mich weiter so bemühte wie bisher, würde ich vielleicht eines Tages verstehen, dass die Menschen immer
    pünktlich an dem Ort ankommen, an dem sie erwartet werden. Paulo Coelho, Auf dem Jakobsweg
  • Schenken und Danken ist mehr als Geben und Nehmen – das bringt eine andere Qualität in die Beziehung. Schenken
    und Danken sind bestimmt von Freiheit und Freiwilligkeit, von Zuneigung und Wohlwollen. LO 71 s.65 Gunter König
  • Derjenige, der weiss, dass er weiss bzw. Der glaubte zu wissen, wird zu demjenigen, der weiss, dass er nichts
    oder noch nicht weiss und deshalb – seltsam genug wissen möchte. LO 72 S.34
  • Wir sollten uns nicht durch unsere Ängste davon abhalten lassen, unseren Hoffnungen nachzugehen. John F. Kennedy
  • Wer die Freiheit aufgibt um die Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. Benjamin Franklin
  • Das Bessere ist des Guten Feind Volksweisheit
  • Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Bertold Brecht
  • Leben ist, was einem passiert, wenn man gerade andere Pläne macht. unbekannt
  • Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun. Johan Wolfgang von Goethe
  • Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
    Vaclav Havel
  • Wer sich darüber klar ist, dass jede Beurteilung eine subjektive Auswahl eines Ganzen ist, erwirbt alleine dadurch
    schon einen grösseren Denk und Handlungsspielraum. Man ist kein Gefangener mehr der selbst konstruierten Objektivität.
    George Ivanovas LO Nr. 16/2003 S. 19
  • Was den Menschen umtreibt, sind nicht Fakten und Daten, sondern Gefühle, Geschichten und vor allem andere Menschen. Manfred Spitzer
  • Ich habe keine Angst vor dem Tod, ich möchte einfach nicht dabei sein, wenn es passiert. Woody Allen

die sechs Säulen des Selbstwertgefühles, nach Nathaniel Branden

Klopfen mit PEP

Veröffentlicht von Administrator (admin) am Saturday, 29th November, 2014

Bücher von Michael Bohne

– Klopfen mit PEP, Prozess und Embodiment-fokussierte Psychologie

– Feng Shui gegen das Gerümpel im Kopf

Durch das Abklopfen von bestimmten Akupunktur Meridianen, kann man sich relativ schnell entspannen und kritische Ängste abbauen.

Meditation an einem stillen Ort

Veröffentlicht von Administrator (admin) am Saturday, 29th November, 2014

Wenn der Stress zu gross wird oder ich eine Auszeit brauche, weil alles (zu) schnell dreht, kann ich an einem stillen Ort meine Meditation durchführen. Dazu schliesse ich die Augen und halte die Ohren zu. Dies reicht um mich vom Rest der Welt abzugrenzen – in mich hinein zu hören – und mich zu fragen wie es mir geht und was ich brauche damit es mir besser geht.

Varianten sind:

mit den fünf Schritten der Umarmung: 1. linke Hand Brustbein, rechte Hand Solar Plexus | 2. linke Hand rechte Schulter, rechte Hand linke Achsel | 3. linke Hand entspannt „hinlegen“ | 4. rechte Hand entspannt „hinlegen“ | 5. linke Hand Brustbein, rechte Hand auf die Stirne.

mit den fünf Sekunden Intervallen beim Atmen: fünf Sekunden einatmen, fünf Sekunden ausatmen, fünf Sekunden die Luft anhalten, fünf Sekunden ausatmen, fünf Sekunden einatmen, fünf Sekunden Luft anhalten …

– Ich kann ich will und ich schaffe es.